One Small Radio

Gastspiel des Theatre of Satire, Sofia

Eine sonderbar schrille Figur, nicht Mann nicht Frau, wohl aus der Tierwelt kommend, betritt die Bühne, auf der Suche danach, ein Mensch zu werden. Sie tänzelt zwischen Realität und Phantasie, Vitalität und Irrsinn und ist vor allem eines: irrwitzig komisch. Ein kleines Radio mit bizarren Klängen stets bei sich, versucht sie ihre Rolle in dieser Welt zu finden und passt doch nicht ganz hinein, in das menschliche Konzept. Doch Kraft ihrer Traumreisen erschafft sie sich alles und jeden und kreiert so ihre eigene Realität. Ein virtuoses Solo, gespielt von einer der bekanntesten Schauspielerinnen Bulgariens, Maya Novesselska, die von Kritikern schon lange als „Chaplin im Rock“ bezeichnet wird. Pantomime und Commedia dell’ Arte sind genauso zu sehen, wie Texte und Lieder von Fellini, über Mastroianni bis hin zu Artur Lundkvist.

Der bulgarische Regisseur Stefan Moscov inszenierte bereits mehrfach im deutschsprachigen Raum sowie am Thalia Theater, zunächst unter Jürgen Flimm, später auch unter der Intendanz von Ulrich Khuon. So war seine Collage von Tschechow-Stücken „Haus Nr. 13“, aber auch „Pinocchio“, „Cyrano de Bergerac“, „Blau in Blau“ nach Gershwin, „Klein Zaches genannt Zinnober“ und vieles mehr bereits im Thalia Theater zu sehen. Nun ist er mit seiner neuesten bulgarischen Arbeit wieder in Hamburg zu Gast.

Regie und Ausstattung Stefan Moscov
Mit Maya Novesselska

Im Anschluss an die Vorstellung am 30. Januar findet ein Publikumsgespräch mit Stefan Moscov statt.

Fotos
Beiträge
Kommentare