Sad Songs from the Heart of Europe

Gastspiel des Smeds Ensemble & Audronis Liuga Productions & Baltic Circle, Helsinki
In litauischer Sprache mit deutscher Übersetzung

Die Zukunft Europas treibt den finnischen Theatermacher Kristian Smeds um. Seine Inszenierung „Sad Songs from the Heart of Europe“ basiert auf Dostojewskis Roman „Verbrechen und Strafe“. Das Stück konzentriert sich dabei nicht auf Dostojewskis Hauptfigur Raskolnikov, sondern auf seine Geliebte Sonia. Smeds überträgt die Charaktere und ihre Geschichten in das Europa des 21. Jahrhunderts. In einem intensiven Monolog erzählt der finnische Regisseur über unser Europa, ein durch Konsum entstellter und verbrauchter Kontinent. Er sucht nach der Schönheit im Hässlichen, und glaubt daran, dass Wunder möglich sind. Kristian Smeds ist finnischer Theaterregisseur und Dramatiker, der in Finnland, Estland, Belgien, Deutschland und Litauen arbeitet. Seine Stücke sind wild, energetisch und voller eigenständiger Stimmen. In Smeds Welt sind das Private und das Politische nicht voneinander zu trennen, und aus seinen Werken spricht eine große Anteilnahme an menschlichen Schicksalen.

Regie Kristian Smeds
Mit Aldona Bendoriute

Im Anschluss an die Vorstellung am 25. Januar findet ein Publikumsgespräch mit Kristian Smeds und Aldona Bendoriute statt.

Videos

Fotos
Beiträge
Kommentare