Josef Bierbichler liest

Josef Bierbichler liest aus seinem neuen Roman „Mittelreich“

Josef Bierbichler, einer der großen Darsteller im deutschsprachigen Theater und Film, erzählt in seinem hochgelobten Roman „Mittelreich“ von Großvater, Vater und Sohn, die ihre Seewirtschaft in Bayern als ungeliebtes Erbe durch ein Jahrhundert tragen. Das Erbe muss angetreten werden, darf nicht ausgeschlagen und nicht verschleudert werden. Der Roman beginnt etwa 1914, mit der Biografie des alten Seewirts und erzählt die Geschichte einer Familie über drei Generationen, die trotz Weltkriegen und Jahrhundertstürmen versucht, ihr Leben mit Eigensinn und Witz zu gestalten.
Am Beispiel einer Familienchronik und eines Landstrichs wird die deutsche Geschichte des letzten Jahrhunderts aufgerollt. Eingebettet in eine Sehnsucht nach familiärer Kontinuität werden die historischen Entwicklungen und die private Geschichte zu einem großen Epos über Zerstörung, Macht, Krieg und mäßigen Wohlstand.

Im Anschluss an die Lesung treffen sich alte Bekannte: Josef Bierbichler, Thalia-Schauspieler Bruno Cathomas und der Dramaturg Carl Hegemann im Gespräch. In Kooperation mit der Thalia Buchhandlung

Fotos
Kommentare