Geschichte einer Seele

Geschichte einer Seele
Ein Abend zu den Briefen Heinrich von Kleists mit Ulrich Matthes


Aus über 250 Briefen hat Hermann Beil eine Textfassung erstellt, die die Person Kleists in großer Intimität fühl- und hörbar werden lässt. „Die Briefe sind voller Energie, die sich nach innen entlädt. Kleist erscheint maßlos rational und maßlos emotional. Zwei Stunden knistert es auf der Bühne, raschelt und rauscht mit dem Papier die Seele zu Boden.“ Mitteldeutsche Zeitung
Den Abend hat Ulrich Matthes bereits Mitte der 90er Jahre knapp 100 Mal an der Schaubühne Berlin und am Wiener Burgtheater gespielt. „Kleist ist unser Zeitgenosse“ bestätigt der Schauspieler, Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin, nach erneuter Beschäftigung mit dem Stoff. Der Abend ist nun zum ersten Mal in Hamburg zu hören und zu sehen.

Kommentare