Christian Kjellvander

KonzertZentrale: Christian Kjellvander (SWE)

Home is a place in your heart!
Vier Jahre sind seit Erscheinen des letzten Christian Kjellvander Albums „I Saw Her From Here/I Saw Here From Her“ (2007) vergangen. Für viele eine sehr lange Zeit. Manchen mag es jedoch wie gestern erscheinen - Zeit ist eben relativ. Manche sagen sogar, Zeit würde relativ zum Herzschlag vergehen - aber das ist noch mal eine ganz andere Geschichte. Christian Kjellvander verbrachte den größten Teil der letzten Jahre damit, Geschichten aufzuspüren. Geschichten von der Straße, dem Land, der Stadt und der See. Umfassende Tourneen zu „I Saw Her From Here/I Saw Here From Her“ führten ihn an fantastische Orte und zu fantastischen Menschen. Zwei Jahre lang tourte er mit Band und/oder seiner Familie per Boot, Bus, Bahn und Auto durch die feinsten Konzertsäle, Wohnzimmer und Hausgärten nordamerikanischer und europäischer Musik-Enthusiasten und spielte sogar auf Pariser Hochhausdächern. Christian Kjellvander reist ganz im Stile des modernen Bluesmannes. Er sagte, er müsse weg, um sich den Dreck der rauen Welt abwaschen zu können.
Das neue Album mit dem bezeichnenden Titel „The Rough and Ryhne“ ist deshalb weit mehr als eine Ansammlung aufbereiteter Lieder auf Band. Entledigt von allem, was nicht notwendig ist, sind es Momente, die festgehalten werden - mit Bedacht live mit Band in fünf Tagen eingespielt. „With today’s computer-aged recording technology anyone can be the Beatles - the hard part is being the Velvet Underground. Records are not, nor should they be, produced as anything more or less than documents of time”, meint Christian Kjellvander dazu. Das Album wurde in einer kleinen Scheune nahe einem Haus in einem kleinen Dorf an einer Bahnlinie irgendwo im Nirgendwo aufgenommen. Aber wo ist schon zuhause – my home is where my heart is!

www.christiankjellvander.com/

Fotos
Kommentare