Integrier mich, Baby!

Ein multi-musikalischer Integrations-Diskurs für alle von Bernadette La Hengst

Hamburg Altona im Jahre 2033.
Mal angenommen, es wäre das eingetreten, wovor immer gewarnt wird: Nur noch 20% der Deutschen sind überhaupt richtige Deutsche, also diejenigen ohne Migrationshintergrund. Vielleicht interessieren wir uns dann füreinander und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung? In einem Re-Integrationskurs, geleitet von deutschen Dozenten aus den Stiefvaterländern Nigeria, Kolumbien und der Türkei, abseits der weißen Bio-, Yoga und Ikea-Ghettos, wo globale Musik zum visionären Klebstoff wird, um die Gesellschaft zusammenzuhalten.

Premiere am 23. Oktober 2011 im Thalia in der Gaußstraße (Garage)

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg und die Elisabeth-Kleber-Stiftung der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG

Besetzung

Regie
Bernadette La Hengst

Bühne
Wanja Saatkamp
Katrin Wolfermann

Kostüme
Katrin Wolfermann

Musik
Bernadette La Hengst

Video
Wanja Saatkamp

Dramaturgie
Sandra Küpper

Darsteller
Christoph Bantzer
Bernadette La Hengst
Marie Löcker
Ali Özkan (Integrationslehrer)
Rosmery Schoemborn (Integrationslehrerin)
David Ubani (Integrationslehrer)
Marina Wandruszka

 
Fotos
Beiträge
Pressestimmen zu "Integrier mich, Baby!"
  
Kommentare

Die Integrette
Die Integrette trifft mit diesem Stück den Punkt. Kurzweilig und interessant. Voll gut!
Anna Liebetrau, 25.11.11

Kollektive Verantwortung
Frau Hengst schafft mit diesem wunderbaren Stück, wovon viele träumen: gelebte kollektive Verantwortung ohne moralinsaure Gurken!
aAndrea sRothaug, 17.11.11

Desintegrier mich
Nach der Hälfte gegangen und gedacht: Desintegrier mich, Baby !
Tobias Löffner, 15.11.11

Ein großes Rätsel
Es bleiben nur große Fragezeichen über. Und ein Lob an die drei Darsteller: Ali Özkan, Rosmery Schoemborn, David Ubani. Alles andere war mir ein großes, unliebsames Rätsel.
Crisa Cross, 08.11.11