Kat Frankie

KonzertZentrale: Kat Frankie

Folk-Pop für Herz-Zeitlose!

In die feinfühlig arrangierten Folk-Pop-Songs auf Kat Frankies Debütalbum „Pocketknife” hätte man sich 2008 am liebsten einwickeln wollen, so zärtlich sang die gebürtige Australierin (und jetzige Berlinerin) darin von Liebe, deren Tücken und Fallstricken. Akustikgitarren, Klavier- und Flötenklänge sowie sanfte Streichparts waren die perfekte Untermalung für die von Frankie mal nur geflüsterten, mal ausbruchsvoll heraus gesung-jammerten Geschichten über (Herz-)Ergreifendes. Mit „The Dance of a Stranger Heart“ erscheint jetzt Album Nummer 2. Immer soulvoll, nie kitschig präsentiert sich Kat Frankie auf „The Dance of a Stranger Heart“ als fabelhafte Dichterin im Stile einer Kate Bush oder Patty Smith.
Geboren und aufgewachsen in Sydney, begann die Sängerin bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Songschreiben. Über Umwege nach Berlin verschlagen, bekam sie 2006 das Angebot, in Uli Schueppels Dokumentarfilm „BerlinSong“ mitzuwirken (Berlinale 2007). Einige ausgewählte Musiker, die für die Kunst nach Berlin gezogen waren, durften hierfür jeweils einen Song über ihre Wahlheimat schreiben. Das Highlight in „BerlinSong” war Kat Frankies Akustikballade „The Faint-hearted Ones”. Und auf dem letztjährigen Reeperbahn-Festival rührten ihre Songs die anwesenden Herrschaften im Imperial Theater zu Tränen und Andacht. „

"Kat Frankie hat die Stimme und das Charisma für die ganz große Manege. Ihr Hang zu Liedern voller Schmerz, Wut und Verletzlichkeit taugt zwar nur sehr bedingt für die Hitparade, aber eine PJ Harvey hat schließlich auch einen Haufen Fans. Und obwohl sie die akustische der elektrischen Gitarre vorzieht, kann sich die Wahlberlinerin auf ihrem zweiten Album vielfach mit der düsteren Intensität der Britin messen." Uncle Sallys 

www.katfrankie.com
www.myspace.com/soundslikekatfrankie

Fotos
Kommentare