Vattenfall Lesetage

Norddeutschlands größtes Literaturfestival
Vom 7. bis 13. April

Seit 1999 bieten die Vattenfall Lesetage jedes Frühjahr eine bunte Mischung aus erstklassigen Autoren und spannenden Geschichten – erzählt an ungewöhnlichen Orten. Zum Beispiel in der Theaterbar Zentrale.

Baumann/Langeder/Much/Obermayer/Storz: „Feldpost: Briefe deutscher Soldaten aus Afghanistan“
Am 7. April

Linus Reichlin: „Er“
Am 8. April

Markus A. Will/Michael Theurillat: „Bad Banker“, „Rütlischwur“
Am 9. April

Lia Norden: „Vier Wahrheiten und ein Todesfall“
Am 10. April

Kim Leine: „Die Untreue der Grönländer“
Am 11. April

Peter Ensikat/Bastienne Voss: „Meine ganzen Halbwahrheiten“, „Mann für Mann“
Am 12. April

Karin Bergrath: „Tod im Anflug“
Am 13. April

Beginn jeweils um 19 Uhr
Eintritt 7 Euro

Weitere Informationen und Kartenvorverkauf hier.

Kommentare

Muss eine sinnvolle und beliebte Veranstaltung wie die "Hamburger Lesetage" in den Händen eines Konzerns liegen, der mit seinen Aktivitäten die Gesundheit aller bedroht? http://lesetage-selber-machen.blogspot.com/p/autoren.html JA zu Lesetagen in Hamburg, NEIN zu Vattenfall.
Simone Fröhlich, 11.04.11