Zwei arme polnisch sprechende Rumänen

Von Dorota Masłowska
Regie Katharina Herold
Otto-Falckenberg-Schule München

Die Mottoparty ist vorbei. Aber die Nacht ist jung. Was kommt danach? Hilflos zugedröhnt irrlichtern Parcha und Dschina in der polnischen Provinz umher. Ohne sich zu kennen, haben sie sich als Paar auf den Weg gemacht; auf die Suche nach – ja, nach was? Ein Trip folgt dem nächsten – aber wohin eigentlich? Nach Warschau? In ein neues Leben? Oder nur zur Erkenntnis, dass der Weg das Ziel ist? Parcha, dem ewigen Spieler, fällt plötzlich ein, dass er für eine Fernsehrolle pünktlich am nächsten Morgen am Set sein muss. Die schwangere Dschina flieht vor der Mutter und ihrem eigenen Kind. Eine psychedelische Spritzfahrt durch die dunklen Gefühlslandschaften der inneren Provinz beginnt.

Katharina Herold *1986 in Altötting. Seit 2006 Studium der Regie an der Otto-Falckenberg-Schule München. Eigene Regieprojekte im Rahmen der Ausbildung, u. a.: „Unschuld“ von Dea Loher (mentoriert von Andreas Kriegenburg), das 2007 zur „Young Actors Week“ des Mozart e ums Salzburg eingeladen wurde. 2008 „Die Rächer“ nach Thomas Middleton in Kooperation mit dem i-camp/neues theater münchen. 2009 inszenierte sie am Theater der jungen Welt in Leipzig zusammen mit anderen jungen Regisseurinnen Zaimoglus „Schwarze Jung frauen“ und „The Dark Room“ im Neuen Haus der Münchner Kammerspiele. Parallel zur Ausbildung machte sie Regieassistenzen an den Münchner Kammerspielen.

Bühne Marie Holzer
Kostüm Teresa Vergho
Dramaturgie Andrea Vilter
Produktionsassistenz Daniela Dambuk
Es spielen Lia Hoensbroech, Arthur Klemt, Jutta Masurath, Florian Schmidt-Gahlen
Abschlussinszenierung 2010
Aufführungsrechte Rowohlt Theater Verlag
Spieldauer ca. 80 Minuten

Fotos

Kommentare