Einsame Menschen

Nach Gerhart Hauptmann
Regie Franziska Henschel
Theaterakademie Hamburg

Idealisten müssen wissen, dass sie nicht allein sind. Unter den Figuren herrscht ein Konkurrenzkampf, ein Umarmungswettbewerb. Sie möchten ihr eigenes Leben um die Facetten ihrer Nebenbuhler bereichern. Weshalb hier niemand auf einen grünen Zweig kommt, liegt vielleicht daran, dass jeder die Verantwortlichkeit, verstanden, begehrt, gesehen, gebraucht, erkannt – oder schlicht – nicht allein zu sein, nicht bei sich sucht, sondern dem Nächsten auferlegen möchte. Sehnsucht und ihre Aggregats zustände, entlang der Sprachlosigkeit.

Franziska Henschel *1976 in Berlin. 1996 – 2000 Schauspielstudium an der HfMT Leipzig. 2000 – 2005 festes Ensemblemitglied am schauspielhannover, dort 2003 Auszeichnung als beste Nachwuchsschauspielerin. 2005 – 2009 Regiestudium an der Theaterakademie Hamburg. Seit Oktober 2009 Künstlerinnenstipendium des DEP. Inszenierungen/Projekte, u. a.: „Die kleine Meerjungfrau“ nach H. C. Andersen; „Herakles 2 oder die Hydra“ von Heiner Müller, Thalia in der Gaußstraße, eingeladen zum „Höhlenrausch, Festival für Kunst und Mathematik“, Rostock; „Die Ausgegrenzten“ von Xavier Durringer, Theater Kiel; „Das Herz der Leopardenkinder“, UA am Theater Bielefeld. Projektarbeit am choreografischen Zentrum k3, Kampnagel, und Gründung der freien Künstlerassoziation text + tanz.

Bühne Christiane Blattmann
Kostüm Johanna Fritz
Dramaturgische Mitarbeit Felix Wangerin, Karin Nissen
Choreografische Mitarbeit Philipp van der Heijden Musik Sebastian Deufel
Es spielen Christian Bayer, Julia von Doege, Marie-Thérese Fontheim, Tomek Nowicky, Susanne Stangl, Lukas Vögler, Wiebke Wackermann
Diplominszenierung 2009
Aufführungsrechte: Henschel Verlag
Spieldauer ca. 70 Minuten

Fotos

Kommentare