ungeduldig

In Hamburg leben zurzeit etwa 9.000 Personen mit Duldung. Davon sind ca. ein Drittel Kinder und Jugendliche. Sie le ben in ständiger Angst vor einer Abschiebung und das gar nicht so selten fast schon ein ganzes Leben lang. Sie sagen: Ham burg, das ist mei ne Heimat. Der Film „ungedul dig“, an dem eine Grup pe junger Flücht linge aus Af - ghanistan, Sierra Leone, Kaschmir und Iran über ein halbes Jahr gearbeitet hat, zeigt ihr Schicksal – eindringlich, ehrlich und voller Empathie.

Filmprojekt über das Leben junger Flüchtlinge in Hamburg Filmteam Tanya Talreja, Chander Bathija, Nina Noverija, Sushil Kahlon, Aminatou Jalloh, Christina Witz, Thorsten Winsel, Gesa Becher, Marily Stroux Initiiert vom medienpädagogischen Projekt „mokala“ des Jugendhilfeträgers „basis&woge e.V.“ Gefördert von „terre des hommes“ und „Aktion Mensch“

Kommentare